K√ľnstlerinnen und K√ľnstler

Alexander Wolff Geboren 1976 in Osterburg | Lebt und arbeitet in Berlin

Portrait

Alexander Wolff

Alexander Wolff
Foto: Luciano Perna

Alexander Wolff beschäftigt sich mit Erscheinungsformen, Möglichkeiten und Grenzen von Malerei. Seine Arbeiten bewegen sich dabei zwischen Darstellungsformen wie Tafelbild, Wandbild, Bild im Raum oder Raumbild.

Aus der Fernsicht erscheinen viele Arbeiten als geometrische Strukturen, zusammengesetzt aus homogenen, zum Teil an den Rändern ausfransenden Farbflächen. Durch die Verwendung unterschiedlichster Materialien, Techniken und Perspektiven entwickelt er jedoch innerhalb der geometrischen Muster spannungsvolle Beziehungen zum Raum. Farbe kombiniert er mit Schmutz, Staub, verschiedenfarbigen Stoffen sowie Licht und Schatten zu abstrakten Kompositionen. Teile entwickeln eine Illusion einer Raumtiefe, andere Teile scheinen nach vorne in den Raum hineinzugreifen. Die Bilder falten sich in die Wand hinein und aus ihr heraus. In solchen ortsspezifischen Wandarbeiten analysiert Wolff den Umraum, um Fragmente wie Oberflächen, Schatten und Strukturen aufzugreifen und neu zu komponieren.

Einzelausstellungen (Auswahl)

2012 Galerie Mezzanin, Wien
2011 Studio Sandra Recio, Genf
2010 Anne Mosseri-Marlio Galerie, Z√ľrich
Federico Bianchi Contemporary Art, Mailand
2009 Galerie Ben Kaufmann, Berlin
2008 Westf√§lischer Kunstverein, M√ľnster
2006 Susanne Vielmetter Los Angeles Projects, Los Angeles
2004 Galerie Johann Widauer, Innsbruck

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2011 Flaca/Tom Humphreys, Portikus, Frankfurt
Mind The Gap, Kai 10, D√ľsseldorf
2009 Ein Traum ist alles Leben..., Kunsthalle Lingen
2008 Zuordnungsprobleme, Galerie Johann König, Berlin
2007 The Four Colour Contingency, The Approach, London
2006 Société des nations, factice, et scindée en elle-même, circuit, Lausanne
2005 Liquid Crystal, Kunstraum Lothringer Str. 13, M√ľnchen
2004 Universal Outstretch, Flaca, London
2003 Kontext, Form, Troja, Secession, Wien