K√ľnstlerinnen und K√ľnstler

Michael Pfrommer Geboren 1972 in Leonberg | Lebt und arbeitet in Frankfurt/Main

Die Gem√§lde und Zeichnungen des Frankfurter K√ľnstlers Michael Pfrommer erz√§hlen phantastische und geheimnisvolle Geschichten, berichten von r√§tselhaften Begegnungen und scheinen uns die Erfahrung mythischer Weltr√§ume zu vermitteln.

Das Vokabular seiner Bilder ‚Äď trostlose Landschaften, H√§user, Stillleben, Comic-Figuren oder Selbstportr√§ts ‚Äď ist durch allt√§gliche Eindr√ľcke und Beobachtungen seiner unmittelbaren Umgebung und der seiner Freunde und Familie beeinflusst. Er verarbeitet Szenen und Ausschnitte aus Filmen, Musikst√ľcken, Liedtexten zu Bildgeschichten, die immer wieder aufs Neue mit einander verbunden werden. Seine Bilder zeichnen sich durch eine Herangehensweise aus, die gleiche Motive √ľberarbeitet, wiederholt, in neue Zusammenh√§nge stellt oder nach geraumer Zeit wieder aufnimmt. Die Narration seiner Bildwelten ist bestimmt durch ein st√§ndiges Repetieren und Fortfahren. Er entwickelt so ein Repertoire, das eine eigene Welt entstehen l√§sst, in der er bestimmte Objekte, Orte und Personen immer wieder auftauchen l√§sst, die er in einem immer gleichen Papierformat zur Darstellung bringt. Die Malweise seiner Bilder, die sich in einem eher dunkel wirkendem Kolorit bewegt, und seine d√ľster-makaberen aber ebenso auch humorvoll-skurillen Bildwelten l√§sst die Begeisterung Pfommers f√ľr Maler wie Francisco de Goya oder James Ensor erahnen.