K√ľnstlerinnen und K√ľnstler

Helen Verhoeven Geboren 1974 in Leiden, Niederlande | Lebt und arbeitet in Den Haag and Berlin

In gro√üformatigen Bildern zeigt Helen Verhoeven Interieurszenen, die Personen und kunsthistorische Referenzen schichten. Eine Gruppe junger M√§dchen steht artig aufgereiht, wie die Krankenschwestern von Gerhard Richter, daneben spielen sich erotische Szenen ab, die von Ernst Ludwig Kirchner stammen k√∂nnten. Die dargestellten Charaktere und Gruppen wirken wie Versatzst√ľcke oder Staffagefiguren aus malerischen Vorreitern, die weder eine emotionale noch famili√§re Bindung zueinander aufweisen.

Diese inhaltliche Leere str√∂mt einen unheimlichen Charakter aus ganz im Sinne von Freud: das Heimische und Bekannte wirkt hier befremdlich und bizarr. Der Eindruck wird durch verschiedene andere Aspekte in Verhoevens Bildern verst√§rkt: Perspektiven sind verschoben, kleine Figuren stehen im Vordergrund, gro√üe im Hintergrund; scheinbar menschlich wirkende Personen werden mit √ľbergro√üen nackten Puppen kombiniert; Leerstellen und L√ľcken im Bild lassen den Betrachter die K√ľnstlichkeit der Anordnung wissen. In ihrer Theatralik und Surrealit√§t erinnert Verhoevens Malerei an James Ensor, der sich dem Karneval widmete und oft Menschen in Massen zeigte. Anders als Ensor malt Verhoeven auch Einzelfiguren aus ihren Gruppenbildern, die sie in kleinformatigen Bildern und Skulpturen noch einmal untersucht. Diese Einzelportr√§ts werden zusammen mit den Skulpturen in separaten R√§umen installiert, √§hnlich einer Ahnengalerie in Petersburger H√§ngung.

Auszeichnungen

2010 Wolvecamp Prize
2008 Royal Painting Prize

Einzelausstellungen (Auswahl)

2012 Wallspace, New York
SCHUNCK, Heerlen
2010 Diana Stigter, Amsterdam
2008 Mesler & Hug, Los Angeles
2007 Fons Welters, Amsterdam

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2012 Objects of Dismissal, AUTOCENTER, Berlin
Young Painting, Dordrechts Museum, Dordrecht
2011 Bellevue, Stedelijk Museum, Amsterdam
2010 In.flec.tion, HVCCA, New York
2008 Royal Painting Prize, GEM Museum, Den Haag
2007 Recent Acquisitions, Essl Museum, Wien

Bibliografie (Auswahl)

2012 Maxine Kopsa, ‚ÄěHeksenjacht‚ÄĚ, in: Metropolis M, Februar
2011 Emily King, ‚ÄěDinner at the Hilfigers‚ÄĚ, in: Fantastic Man, Fr√ľhling
2008 Karen Rosenberg, ‚ÄěHelen Verhoeven‚ÄĚ in: Art in Review, New York Times, 31. Oktober
Roberta Smith, ‚ÄěPruesspress@Rental,‚ÄĚ in: Art in Review, The New York Times, 27. Juni
2007 William Booth, ‚ÄěBig Walls to Fill,‚ÄĚ in: The Washington Post, 10. Dezemeber
2005 Joao Ribas u.a., ‚ÄěThe ArtReview 25: Emerging US Artists,‚ÄĚ in: Art Review, April