KĂĽnstlerinnen und KĂĽnstler

Alicja Kwade Geboren 1979 in Kattowitz, Polen | Lebt und arbeitet in Berlin

Portrait

Alicja Kwade

Alicja Kwade
Foto: Roger Eberhard

Alicja Kwades Fotografien, Skulpturen und Videoarbeiten rufen ein Staunen über die Welt und ihre Objekte hervor. In den Arbeiten der Aggregatzustände überrascht Kwade beispielsweise, indem sie die physikalischen Eigenschaften von Materialien zu überwinden scheint und dies in spannungsvoll atmosphärischen Installationen inszeniert.

Die Installation Durchbruch durch Schwäche (2011) ist ein Beispiel für Alicia Kwades Faszination für das Thema „Zeitlichkeit“. Zahlreiche unterschiedliche Uhrengewichte – kleine, große, aus Messing oder Bronze, moderne und historische – hängen von der Decke des Ausstellungsraums. Losgelöst vom Uhrengehäuse, durchspannen sie in vertikalen Linien den Raum und scheinen, gezogen von der Schwerkraft, sogar durch den Fußboden hindurchzugleiten. Zeit beschreibt die Künstlerin nicht durch Bewegung, sondern durch ein im Stillstand inszeniertes Kräfteverhältnis. Mit einer konzentrierten Formensprache gelingen Kwade sinnliche Inszenierungen, die in eine eindrückliche Ideenwelt einführen.

Ausbildung

1999-2005 Studium der Bildenden Kunst, Universität der Künste, Berlin

Einzelausstellungen (Auswahl)

2012 Johann König, Berlin
2011 ZKM Karlsruhe, Germany
Villa Tokyo, Toyko
Polnisches Institut, Berlin
Oldenburger Kunstverein, Oldenburg
Kunstverein Bremerhaven
2010 Westfälischer Kunstverein, Münster
kestnergesellschaft, Hannover
Museion at Peep-Hole, Mailand
2009 Johann König, Berlin
Galerie Christina Wilson, Kopenhagen
2008 Hamburger Bahnhof, Museum fĂĽr Gegenwart, Berlin

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2012 Goldrausch, Kunsthalle NĂĽrnberg, Germany
Reisen in unbekannte Welten, Kunsthalle Bielefeld, Germany
2011 Berlin 2000 – 2011 Playing among the ruins, Museum of Contemporary Art, Tokyo, Japan
Over Black black, Castello di Rivara– Centro d’Arte Contemporanea, Rivara, Italien
Abstrakt //// Skulptur, Georg-Kolbe-Museum, Berlin
 â€ž__“ VorĂĽbergehend unsichtbar, MMK Zollamt, Frankfurt am Main
From Trash to Treasure, Kunsthalle Kiel
Lake of Fire, Den Frie Udstillingsbygning, Copenhagen
Unsichtbare Schatten – Bilder der Verunsicherung, Marta Herford
Die perfekte Ausstellung – oder warum eine solche nicht existiert, Heidelberger Kunstverein, Germany
380 – 750 nm, 401 contemporary, London
2009 Kunst zwischen Spurensuche und Utopie, Berlinische Galerie, Berlin
Like a Rolling Stone, Museum of Contemporary Sculpture, Oronsko, Polen
Black Hole, CCA, Andratx, Mallorca, Spanien
Spatial Works, Färgfabriken, Stockholm, Schweden
Kunstpreis der Böttcherstraße 2009, Weserburg, Bremen, Germany
2008 Threeallities, Galerie unosunove, Rom, Italien
freunde und bekannte, Sparwasser H Q - Forum for contemporary art, Berlin
Do You Have Expectations?, Wartesaal, ZĂĽrich, Schweiz
2007 Auktion, NAK, Neuer Aachener Kunstverein
10th Istanbul Biennale, IMC, Istanbul, TĂĽrkei
Niveaualarm, Kunstraum Innsbruck, Innsbruck, Ă–sterreich